The chair – Der Stuhl

Stacks Image 972
Sounddesign, Sound und Design, ein Klangobjekt zum Sehen, Sitzen, Spielen, Hören und Fühlen.
6 Stahlsaiten einer Gitarre, ein Pickup, original Telecaster, nimmt die Schwingungen ab, ein Computerprogramm bereitet sie auf, und ein Verstärker gibt sie über einen Schallwandler zurück an den Stuhl.
Es entsteht ein Prototyp für erfühlbares Hören - Schallwellen werden mit dem Körper und den Ohren wahrgenommen. Die komplexe nichtlineare Rückkopplung, realisiert durch das Computerprogramm, sorgt für unerwartete Überraschungen.
Der Stuhl ist nach "NLRKS" (2003) das zweite Gemeinschaftsprojekt des Malers und Stahlbildhauers Volker Nikel mit dem Komponisten und Computermusiker Thomas Seelig. Gezeigt wurde er erstmalig auf der "Langen Nacht der Wissenschaften" am 12. Juni 2004 in der mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin.
Sound design, sound plus design, a sounding object which one can see, sit on, play, listen to, and feel.
6 steel strings from a guitar, an original Telecaster guitar pickup records their vibration, a computer program processes them and an amplifier sends them via a transducer back to the chair.
It is a prototype for tangible listening – sound waves are perceived with the body and the ears. The complex non-linear feedback, created with the computer program, gives unexpected surprises.
The chair is after "NLRKS" (2003) the second joint project of the painter and steel sculptor Volker Nikel and the composer and computer musician Thomas Seelig. The chairs was shown for the first time at the "Long Night of Sciences" on June 12, 2004, in the mathematic library of the TU Berlin.
Stacks Image 967